Design-Gene adeln den neuen Jeep Grand Cherokee







3. Dec 2010 - Auto-Reporter.NET
Von edler Anmutung ist heute die Rede, wenn es um das anspruchsvolle Outfit eines Autos geht. In welcher Weise aber markentypische Design-Elemente den aktuellen Auftritt prägen, scheint bei Lobpreisungen eine untergeordnete Rolle zu spielen. Öfter verflüchtigen sich ursprüngliche äußere Charakterzüge von Modellwechsel zu Modellwechsel ja nahezu unbemerkt.

Zum Opfer fallen kann die prägende DNA eines Autos ehrgeizigen Designern, die einfach einmal alles anders machen möchten. Das kann ins Auge gehen. Nach und nach erblasst das ursprüngliche Markenbild, und womöglich verschwindet es eines Tages ganz. Allerhand Design-Experimente mussten sich beispielsweise die Generationen des Toyotas Corolla gefallen lassen. Den Bestseller der Marke gab es quasi in jeder Karosseriegestalt. Allein der Schriftzug am Heck wies ihn noch als Corolla aus.

Fürs konsequente Festhalten an grundlegenden Design-Prinzipen steht etwa die neue Generation des Jeep Grand Cherokee, â??ein Meisterwerk aus 70 Jahren Jeep-Know-howâ??, wie es in der Marken-Werbung heißt. Weil Design durchaus auch Qualität zum Ausdruck bringt, bleibt es wichtig. Im Falle Jeep wird als unverzichtbares Markenzeichen nicht nur der typische Frontgrill mit seinen sieben Lufteintrittsschlitzen bewahrt. Ein Muss bleiben ebenso runde Scheinwerfer, kurze Karosserieüberhänge und trapezförmige Radausschnitte, die der notwendigen Bewegungsfreiheit der Räder dieses Geländegänger-Originals im Offroad-Einsatz Rechnung tragen.

Es sind markentypische stilistische Elemente, die auch die neue Generation des Jeep Grand Cherokee prägen. Dass sie sich nun in elegant-sportlicherer Form präsentieren, geht nicht zulasten der Originalität oder der überzeugenden Geländetauglichkeit eines Jeep. Beweise für alte und neue Jeep-Qualitäten liefert dieser Tage die Fahrvorstellung des neuen Autos. Gerade auch von der konsequenten Bewahrung bestimmter Gene des Exterieur-Designs dürften Image und Erfolg der Marke Jeep weiter profitieren.

Quelle: Auto-Reporter.net